Elektro-Geräte-Kaufempfehlung für PC-Unerfahrene

Ich werde oft gefragt was ich empfehle bzw worauf man beim Kauf acht­en soll, daher hier einige Empfehlun­gen nach denen ich schon gefragt wurde.

Con­tents hide

Geizhals um aktuelle Preisvergleiche zu haben

Ich habe Geizhals-Links hinzuge­fügt, weil das oft­mals das bil­lig­ste Ange­bot dazu find­et und im Sinne ein­er fairen kap­i­tal­is­tis­chen Mark­twirschaft den min­i­malen Preis für eine bes­timmte gewün­schte Qual­ität find­et. Da Geizhals Pro­vi­sio­nen von den Hän­derïn­nen bekommt, sind nicht alle Hän­derïn­nen aufge­lis­tet, aber Verkäufer wie Media­Markt, e‑tech, di-tech, obi, con­rad,… sind gelis­tet (Wenn wer will dass die reich­ste Per­son Jeff Bezos noch reich­er wird: Ama­zon ist auch als Hän­der gelis­tet) und sind daher im all­ge­meinen bil­liger als irgen­dein bes­timmter Verkäufer. Man kann auch auswählen ob man vor Ort kaufen&abohlen will (mMn leichter Gewährleis­tung zu reklamieren) oder man geliefert (inkl. Ver­sand­kosten) haben will. Händler die bei Geizhals gelis­tet sind, soll­ten ver­trauenswürdig sein, man sieht auch Güte­siegel divers­er Shops.

Europahttps://geizhals.eu/
Öster­re­ich(1) Pro­duk­t­fil­ter und Preisver­gl. https://geizhals.at/
(2) Pro­duk­t­fil­ter https://www.preisvergleich.at/
(3) Preisver­gl. https://www.idealo.at/
Deutsch­land(1) https://geizhals.de/
(2) https://www.preisvergleich.de
(3) https://www.idealo.de/
Vere­inigtes Königreichhttps://skinflint.co.uk
Polenhttps://cenowarka.pl/
Weltweithttps://www.google.com/search?tbm=shop
Vere­inigte Staaten(1) https://www.google.us/webhp?tbm=shop
(2) https://www.shopping.com/
Naher Ostenhttps://ae.pricena.com/en/
Vere­inigtes Königreichhttps://www.pricesearcher.com
Südost-Asienhttps://www.priceza.com
Brasilienhttps://www.buscape.com.br
Weltweite Ver­gle­ich­sportale für Hard­ware (Empfehlung in absteigen­der Reihenfolge)

Arbeits-Notebook

Dinge die ich als Min­destanforderung empfehle (Ziel­gruppe: Studierende die einen gün­sti­gen Arbeit­snote­book brauchen):

  • CPU-Kerne 4Kerne/8Threads min­i­mum, aber ich würde ab 8 Kerne empfehlen, hängt aber auch vom CPU-Takt ab. [Wenn man aufwändi­ge Berech­nun­gen hat, wer­den die schneller fertig.]
  • RAM (Auch Arbeitsspe­ich­er genan­nt) Ab 16GB (Wenn man mit grossen Dateien/Programmen oder Mul­ti­task­ing arbeit ab 32GB) [Wie viel man gle­ichzeit­ig offen haben kann, geht es sich nicht aus, hängt sich der PC auf oder ein Pro­gramm wird zwangsweise been­det, kann dazu führen, dass der PC nicht mal mehr Betrieb­s­fähig ist.]
  • RAM-Typ DDR4 oder neuer ist Stan­dard [Sichert dass auf den RAM schnell genug zuge­grif­f­en wer­den kann]
  • PCIe-SSD-Kapaz­ität ab 480GB [Dass man genug Pro­gramme und Dateien (vor allem Berech­nungs­dateien, Synkro­ni­sa­tions-clients) auf dem Lap­top spe­ich­ern kann. Bilder/Videos kann man gegebe­nen­falls auch extern auf ein­er Fest­plat­te spe­ich­ern speichern.]
  • Anschlüsse USB4/Thunderbolt4 [Display,Strom,Netzwerk,Monitor, Beamer,…]
  • USB‑C mit Dis­play­Port gesamt inkl. Thun­der­bolt: zumin­d­est 1 [USB‑C/Thunderbolt wird USB‑A sowie HDMI ablösen]
  • WLAN: Wi-Fi6 (802.11ax) [emp­fangt auch hochfre­quentes WLAN, was höhere Daten­rat­en erlaubt]
  • Blue­tooth: mit Blue­tooth ist Stan­dard, vorzugsweise 5.2 oder neuer [ermöglicht aber ein­fache Datenüber­tra­gung zu Handy oder Kopfhörer, … ]
  • Auflö­sung Web­cam: ab 0.9 MegaPix­el [braucht man für Online-Kon­feren­zen/Meet­ings/Skype/­Zoom oder um sich zu Autentifzierern]
  • Gewicht bis 5kg [mehr ist schlecht für den Rück­en, wobei die meis­ten sind unter 2kg]
  • Beson­der­heit­en: TPM2.0 [damit Win­dows 11 läuft]
  • SSD-Typ: PCIe 4.0 oder neuer
  • Her­stel­ler­garantie: ab 3 Jahre (2 Jahre ist ohne­hin geset­zliche Gewährleistung)
  • CPU-Tur­b­o­takt: ab 4GHz 

https://geizhals.eu/?cat=nb&sort=p&xf=10_4000%7E12823_8%7E12_16384%7E13731_1%7E17610_DisplayUSBCPort%7E18398_1%7E18749_802.11ax%7E18750_mitBT%7E19903_250%7E20038_1080%7E2991_480%7E31_Klinke%7E3310_2021%7E478_3%7E69_TPM+2.0%7E69_webhatcam%7E8533_1

Dinge auf die man sich selb­st fra­gen sollte:

  • Her­steller: Ich mag keine bes­timmten Her­steller empfehlen/abraten, um eine faire Mark­twirtschaft zu gewährleis­ten. Den­noch rate ich dass man hier nicht zu einem Bil­ligher­steller greift, man ärg­ert sich wenn WLAN/Tastatur/Pixel/Anschlüsse nach der (geset­zlichen) Gewährleis­tung (2 Jahre in Öster­re­ich in Deutsch­land) nicht mehr funk­tion­ieren. Eben­so sollte man Bedenken, dass einem die besten Hard-Fact­s/Kom­po­nen­ten nichts brin­gen wenn die Verbindun­gen schlecht opti­miert sind, insofern kön­nen namhafte Her­steller die auf Gesammt­per­for­mance opti­mieren mit einem nominell schlechteren Geräte, deut­lich bessere Ergeb­nisse erziehlen, als die “besten” Einzelkom­pen­ten die nicht aufeinan­der abges­timmt sind.
  • ver­al­tete Anschlüsse:
    USB‑A 3.x Gen2x1 (erset­zt durch USB‑C 3.2 Gen2x2)
    HDMI 2.x
    Klinken­steck­er (Kopfhöher­steck­er, erset­zt durch USB‑C)
  • Wie schw­er soll er max­i­mal sein? [Wenn du ihn täglich mit-nimmst sollte er nicht über 3kg haben, wenn du ein mobiles Leichgewicht haben willst, dann sind meine Empfehlun­gen hin­fäl­lig, weil ich die eines Arbeit­spc beschreibe, auf dem man am Tag etliche Stun­den dahin­ter verbringt.]
  • Wie groß soll die Bild­schir­m­di­ag­o­nale sein? [ab 33cm (13Zoll) ist mul­ti­tasken (zwei Fen­ster offen haben, wo man etwas von A nach B über­tragt) sin­nvoll, bis 46cm (18Zoll) bekommt man den PC in einen üblichen Rucksack.]
  • Wie lange soll der Akku hal­ten? [Die angebe­nen Zeit­en und Ide­albe­d­i­n­un­gen würde ich auf­grund der Abnutzung halbieren.]
  • Soll der Akku auswech­sel­bar sein? [Auswech­sel­bare Akkus sind eine Seltenheit.]
  • glänzen­des (spiegelt, draußen ungeignet) oder entspiegelt oder mattes Dis­play? [Ich empfehle selb­st für drin­nen ein mattes Dis­play, für spezielle Grafikde­sign­er die beste Far­bqual­ität des Bild­schrims brauchen kann ein glattes Dis­play ange­blich bess­er sein. PC mit glat­ten Dis­plays schauen schön­er aus, aber ich rate stark davon ab.]
  • Net­zw­erkan­schluss ja/nein, vl. GB LAN [Sta­bile Verbindung ins­beson­dere für Meet­ings/On­line-Prü­fun­gen wichtig, und ermöglicht hohe Datenüber­tra­gungsrat­en von 1024Megabit/Sekunde, alter­na­tiv mit Adapter über USB]
  • (mini-)SD-card-Read­er Ja/nein [für Hand-micro-SD-Karten bzw Kamera-SD-Karten]
  • Lüfter ja/nein [keine Lüfter sind zwar leis­er, aber über­hitzte Geräte altern schneller und gehen schneller kaputt, bzw muss auch oft die Leis­tung des PCs gedrosselt wer­den um nicht zu stark zu über­hitzen. Wenn man stun­den­lange Berech­nun­gen [die man startet und dann mehrere Stunden/Tage rech­net] macht, würde ich jeden­falls zu einem Lüfter-Mod­ell greifen.]
  • GPU - Spe­icher­größe: ab 2GB, bess­er ab 4GB [CAD-Pro­gramme, 3D-Mod­elle, Spiele]
  • Direc­tX:12 Ulti­mate (12_2) [Damit Spiele in 5Jahren auch noch starten lassen]
  • TDP: mind. 15W (bess­er ab 40W) [Ist darauf aus­gelegt viel Hitze abzuführen]
  • CPU-Cache: min 8MB (bess­er 12MB) [Son­st ist der PC langsam]
  • Fin­ger­print­read­er [damit man Handysig­natur ver­wen­den kann]

high-End: https://geizhals.eu/?cat=nb&hloc=eu&sort=p&bl1_id=30&xf=10123_M.2%20PCIe~10_4000~12822_6~12823_12~12_32768~13731_1~15315_Tastatur~17607_2021.1~17615_99%20(12usc2)~18398_1~18749_802.11ax~18750_mitBT~18980_300~18981_7~19914_entspiegelt~20038_1080~2940_125~2991_480~31_Klinke~3310_2021~478_3~69_TPM%202.0~69_webhatcam~7436_4096~8149_zzx~82_allgsosd~8533_1~9676_40~9682_4250~9737_2500~9_19201080&fbclid=IwAR00Xy6WWXbldsCOb2VuvQUmGF_LCiSugVPhL1XmMU5u0cSxnVWqXkpKXeQ#productlist

Stand-PC

-min 16 CPU-Threads [Rechen­leis­tung]
-CPU-Mark­te­in­führung ab 2020/Q4 (Win­dows 11-kom­pat­i­bel)
-ab 32GB RAM [Das man Mul­ti­tasken mit großen Dateien kann]
-SSD ab 512GB
-LAN-Steck­er (ab 1Gbps)
-min 1 USB‑C 3.1 oder neuer

https://geizhals.eu/?cat=sysdiv&sort=p&xf=10031_1%7E13393_16%7E15827_8%7E17608_2020.4%7E18952_1%7E3320_2021%7E4236_512%7E445_32768%7E9254_1

Option­al:
-ab HDMI 2.x
-Direc­tX: 12 Ulti­mate (12_2)
-SD-Card-read­er
-Dis­play­port 1.4 oder neuer
-USB‑A 3.1 (10Gb/s)
-1TB SSD
-CPU-Takt ab 3.75GHz

Extan­able fea­tures:
-Wi-Fi 5 oder neuer oder WLAN-Stick
-SD-Card oder USB-C_Hub
- Web­cam (inte­grat­ed or seper­ate)
- Bluethooth oder Bluethooth-Stick­_USB

Office-Monitor

Ich empfehle für Office-PCs nicht auf die Dis­play­größe son­dern auf die Auflö­sung und die Pix­eldichte zu acht­en, die Dis­play­größe ergibt sich daraus automa­tisch. [Zum Film schauen hinge­gen ist die Dis­play­größe ver­mut­lich das rel­e­van­teste Kriterium.]

Ich bin noch jung und seh’ noch gut, daher sehe ich auch bei hohen Pix­eldicht­en gegeben-falls jeden einzel­nen Pix­el. Daher habe ich kaum Anforderun­gen an die Pix­eldichte Ich würde zum Mul­ti­tasken (und Über­sicht bewahren) eine Auflö­sung ab 2.3Megapixel (Full­HD entspricht 2Megapixel) empfehlen. Ich finde zum Arbeit­en auch qua­dratis­chere Dis­plays prak­tisch, daher achte ich eher auf eine Min­desthöhe als eine Min­dest­bre­ite. [Zum Film schauen sind eher Widescreens geeignet, die sehr bre­it und kaum hoch sind.]

Wenn man nicht so gut sieht, auch dann achte ich nicht auf die Dis­play­größe, son­dern auf die Pix­eldichte. Damit Ele­mente nicht zu klein wer­den sollte man auf eine niedrige Pix­eldichte acht­en. [Man kann zwar Soft­wartech­nisch das Bild ver­größern, dann hat man zwar ein unnütz super­schar­fes Bild, aber das ver­größern geht zu Las­ten der Über­sichtlichkeit (Menge die man darstellen kann), daher nützt einem die hohe Auflö­sung kaum, son­dern man sollte lieber in eine größere Dis­play­größe investieren. [Die min­i­mal erforder­liche Dis­play­größe ist abhängig von der Auflö­sung und der Pix­eldichte, daher ist es ein Ergeb­nis und nicht eine Vorgabe.]

Wenn man den Bild­schrim zum Note­book ergänzt, empfehle ich die gleiche/ähliche Pix­eldichte (wie der interne Bild­schirm) für den exter­nen Bild­schirm, damit die Ele­mente gle­ich groß sind (beachte der externe Mon­i­tor ist oft etwas weit­er weg, daher eher eine niedrigere Pixeldichte)

Dinge die ich als Min­destanforderung empfehle (Ziel­gruppe: Mul­ti­tasken im Office-Alltag)

  • Auflö­sung: ab 2.3Megapixel [damit man “alles” gle­ichzeit­ig sieht]
  • matt [spiegelt weniger]
  • Bild­wieder­hol­fre­quenz ab60Hz [Stan­dard sollte eh jed­er haben, anson­sten ev. unan­genehm für die Augen]
  • Anschlüsse HDMI [Stan­dard für Lap­top­s/Beam­er/­Play-Sta­tion/Fernse­her/D­VB‑T/Kam­er­a/D­VD-Play­er] und Dis­play­port [Zukun­ft, Höhere Auflö­sun­gen, kurze Verzögerun­gen vorallem für PC-Spiele] und wenn benögtigt ev. USB‑C
  • Pix­eldichte zwis­chen 90 [sehr große Pix­el, Pix­elig, großer Bild­schirm bei niedriger Auflö­sung] und 200 [sehr kleine Pix­el, ein Pix­el unerkennbar klein, große Auflö­sung bei kleinem Bildschirm)
  • Reak­tion­szeit max 6ms [Stan­dard, son­st bekommt man wegen Ghost­ings Augen- und Kopfweg, siehe https://www.kaufland.de/beratung/monitor-reaktionszeit/ ]

https://geizhals.eu/?cat=monlcd19wide&bl1_id=30&xf=11944_1200~11949_6~11957_matt+(non-glare)~11963_60~11967_DisplayPort~11967_HDMI~12018_90~12019_200&sort=p

Dinge auf die man sich selb­st fra­gen sollte:

  • Energieklasse
  • flick­er-free [Stan­dart­mäs­sig]
  • Blaulicht­fil­ter [Halte ich für sinn­los, lieber stattdessen die Hel­ligkeit reduzieren (falls man Schlaf­prob­leme hat) oder flick­er-free-Bild­schrirm kaufen (bess­er für Augen)]
  • Auflö­sung und Pix­eldichte (und daraus resul­tierend die Dis­play­größe, siehe Kom­men­tar oben)
  • Piv­ot Soll man den Bild­schrim hochkant drehen kön­nen [Ein langes Dokument/Webseite oder Grafik­bear­beitung von Plakaten,…]
  • Laut­sprech­er notwendig, oder lieber externe Box­en oder interne Lautsprecher,…
  • USB-Verteil­er Wenn der PC-Gehäuse schlecht erre­ich­bar ist, ist ein USB-Verteil­er für USB-Sticks und Maus praktisch.
  • höhen­ver­stell­barkeit und Nei­gungswinkel Wenn ich mir ein gescheites Gerät kaufe, das man in einem Stan­dart-Arbeit­splatz ver­wen­det, glaube ich dass die Anforderun­gen vom Gesund­heitsmedi­zinis­chen Betrieb­sarzt erfüllt werden.
  • Hel­ligkeit, Kon­trast und Far­braum Wichtig, aber Anforderun­gen für den Stan­dard Office-Anwen­der meis­tens ohne­hin erfüllt

Grafikkarte

Damit eine Grafikkarte auch in vie­len Jahren noch nüt­zlich ist, sollte sie fol­gende Anforderun­gen erfüllen:

  1. HDMI 2.0 oder neuer (Ultra-High-Def­i­n­i­tion-Mon­i­tor mit 60Hz)
  2. Dis­play­port 1.2 oder neuer (Ultra-High-Def­i­n­i­tion-Mon­i­tor mit 60Hz)
  3. Direc­tX 12.2 Ulti­mate (Damit Pro­gramme auch in Zukun­ft starten kann)
  4. ab 4GB (falls man Grafikhun­grige Anwen­dun­gen hat)
  5. PCIe 4.0 oder neuer (Stan­dard am Motherboard)

https://geizhals.eu/?cat=gra16_512&xf=132_4096%7E138_1800%7E142_99+(12usc2)%7E20689_-2020%7E5424_1%7E5425_1

Webcam

Micro­phone
ab Full-HD (2.07 Megapix­el)
con­sid­er using USB‑C 3.x

https://geizhals.eu/?cat=cam&xf=18392_19201080%7E345_Mikrofon

Smartphone

Also Min­i­malan­forderun­gen wären:

  • Android ab 10.0 oder höher [alte Android-Ver­sio­nen wer­den bei eini­gen Apps nicht mehr unterstützt]
  • ab 4GB RAM [Wie viel Spe­ich­er das Betrieb­sys­tem & laufende Apps im schnell zugreif­bar brauchen, wenn das aus­ge­ht stürzt das Handy höchst­warschein­lich ab]
  • ab 64GB Spe­ich­er [Wie viele Dat­en du haben kannst, bei 32GB frisst das meiste schon das Betrieb­sys­tem]

    Geizhals [ab 100€]: https://geizhals.at/?cat=umtsover&xf=157_65536%7E2607_4096%7E3229_2019

empfehlen würde ich:

Falls wer mehr braucht:
*

Über­legen musst du dir:

  • Wie groß soll die Dis­play-diag­o­nale sein? [Miss deine eigene Dis­play­di­ag­o­nale, ohne Rand, wobei 1inch 2,54Zoll entspricht]
  • Dual-Sim notwendig?
  • Max­i­mal­gewicht
  • Welche Länge x Bre­ite x Tiefe willst du?
  • Welche Farbe willst du?
  • Welche Stand­by-Zeit soll der Akku halten?
  • Welche Gespräch­szeit soll der Akku halten?
  • Soll der Akku wech­sel­bar sein? Geizh­lals-Link
  • 5G? [Will ich auch noch in 5Jahren über­all Emp­fang haben.]

Ein Mod­el was ich aus ethis­chen Grün­den (die nicht via Geizhal­slink berück­sichtig­bar sind) empfehlen kann, ist das Fair­phone. Das ist zwar deut­lich teur­er, aber es nimmt nur Ressourcen die nicht aus Kinder­ar­beit stam­men, alle Kom­po­nen­ten sind auswech­sel­bar also wenn die Kam­era oder der Akku kaputt geht kann man es aus­tauschen,… Dafür ist es auch teur­er, mehr Infos dazu auf https://www.fairphone.com/de/

Schlussendlich sollte man bei Smart­phones auch immer Test­berichte anschauen, was dort kri­tisiert wird (und die Kri­tik zu ver­gle­ich­baren Mod­ellen betra­cht­en), daher würde ich auch nur ein Smart­phone nehmen wo es auch einen Test­bericht dazu gibt. Z.B. eine Kam­era kann noch so viele Megapix­el haben, wenn die Lin­sen oder die Sen­soren bei schlecht­en Licht nicht funk­tion­ierten nützen einem all die Megapix­el nichts.

Smartwatch

  • NFC … Ein­tritts­berech­ti­gun­gen, Bezahlen
  • WLAN … internet
  • Pulsmes­sung optisch&elektrisch
  • Tele­phonie (Aus­ge­hen ohne Handy)
  • Akku ab 300mAh
  • Mikrophon
  • wasserdicht (Hände waschen, Regen)
  • Arband wech­sel­bar
  • ab 2021 (keine ver­al­tete Tech­nolo­gien, die bald nicht mehr kom­pat­i­bel sind)

https://geizhals.at/?cat=uhrpm&hloc=eu&t=v&sort=p&xf=10235_NFC%7E10235_WLAN%7E10236_elektrisch+(EKG)%7E10236_integriert%7E10236_optisch%7E10238_Telefonie%7E10242_Armband+wechselbar%7E10242_Mikrofon%7E10242_wasserdicht%7E19894_300%7E3407_2021

Drucker

Bei Druck­er sollte man nicht auf die Anschaf­fungskosten son­dern vielmehr auf die Ver­brauchs­ma­te­ri­alien schauen.
https://www.druckkosten.de/ stellt die jew­eili­gen Gesamtkosten gegenüber.

zu beacht­en
* Druck­tech­nik Laser&LED (Tinte trock­net ein, ist teurer&umweltschädlicher, aber bei Farb­druck­en gerecht­fer­tigt)
* Emu­la­tion PCL6 oder Post­script 3 (Son­st ist es ev. nicht kom­pat­i­bel mit eurem Betrieb­ssys­tem)
* Anschlüsse WLAN (beque­mer, weniger Kabel­salat, keine USB-Adapter notwendig, vom Smart­phone druckbar)

nur Drucker

Pro­duk­tver­gle­ich https://www.druckerchannel.de/marktuebersicht.php?t%5Bte%5D%5B%5D=SL&pb=1550&c%5B7a%5D%5B%5D=G‑PCL6&c%5B4d%5D%5B%5D=G‑1&c%5B90%5D%5B%5D=G‑GPSP&c%5B6b%5D=B‑0.02&so=_preis

Mul­ti­funk­tions Druck­er (Anschaf­fungskosten): https://geizhals.eu/?cat=prl&xf=2899_beides%7E714_PCL+6%7E720_WiFi&hloc=eu&sort=p

Graustufendruck: 1cent/Seite bis 7cent/Seite https://www.druckkosten.de/kosten.php?f[typ_te]=SL&set[month]=60&set[pages]=500
Farb­druck: 2cent/Seite bis 30cent/Seite https://www.druckkosten.de/kosten.php?f[typ_fs]=F&f[typ_te]=SL&set[50

Drucker+Scan (Multifunktionsgeräte)

Pro­duk­tver­gle­ich https://www.druckerchannel.de/marktuebersicht.php?t%5Bfn%5D%5B%5D=M&t%5Bte%5D%5B%5D=SL&a=ohne_eol&pb=1550&c%5B1f%5D=A‑600&c%5B1g%5D=A‑600&c%5B7a%5D%5B%5D=G‑PCL6&c%5B4d%5D%5B%5D=G‑1&c%5B90%5D%5B%5D=G‑GPSP&c%5B6b%5D=B‑0.02&so=6b

Mul­ti­funk­tions Druck­er (Anschaf­fungskosten): https://geizhals.at/?cat=multi&xf=388_PCL+6%7E389_WiFi%7E862_beides

Graustufendruck: 1cent/Seite bis 7cent/Seite https://www.druckkosten.de/kosten.php?f[typ_fn]=M&f[typ_te]=SL&set[month]=60&set[pages]=500
Farb­druck: 2cent/Seite bis 30cent/Seite https://www.druckkosten.de/kosten.php?f[typ_fs]=F&f[typ_fn]=M&f[typ_te]=SL&set[month]=60&set[pages]=50

Kabel

Steckerleiste

https://geizhals.at/?cat=gehupsl&xf=17448_3500%7E19358_Schuko%7E19704_1%7E4393_%DCberspannungsschutz

inkludierte Min­i­malan­forderun­gen:

  • Überspan­nungss­chutz [Schützt Laptops/Fernseher/Bildschirme vor Überspan­nung bei Gewittern/Blitzeinschlag in die Stromleitung]
  • Leis­tung ab 3.5kW [Damit der Kabel nicht bei Über­be­las­tung durch­bren­nt. ältere Staub­sager haben so an die 2kW und heitzs­trahler ebenso.]

sel­ber überlegen:

  • Länge
  • Aus­gänge
  • USB-ladesteck­plätze unter 0.1 W im Dauer­be­trieb wenn aus­gesteckt Eventuell willst du auch USB-Steck­er haben, dass du dein Handy direkt an der “Steck­dose” mit USB aufladen kannst. [Achtung das kann sum­men und dauernd Strom fressen]
  • Kinder­schutz [Damit wenn ein Kind spielt und nicht ein Met­all ein­fach hine­in­fliegen kann und dann das Kind in den Stromkreis kommt]
  • Kipp­schal­ter [Die Tren­nung viel­er Geräte gle­ichzeit­ig, führt zu Strom­stößen die andere Geräten schaden kann und kann auch zum Fall­en des FI führen (passiert bei mir, daher ver­wende ich den Kipp­schal­ter nie, son­der zieh immer alle Stecker)]

Netzwerkkabel

https://geizhals.at/?cat=kabelnw&xf=17503_Twisted-Pair~17850_Kategorie+6a+(Cat6a)~17850_Kategorie+8.1+(Cat8.1)~17856_RJ-45~17856_Rastnasenschutz~17856_vergoldete+Kontakte~2373_leiterfolie~2373_nichtmntlundnichtleiter&t=v

Empfehlung:

  • ab Cat6a-Kabel&Stecker (also Mantel&Leiter geschirmt) [ermöglichen eine hohe Datenüber­tra­gungsrate von 10Gbit/s]
  • einen Rast­nasen­schutz (Wenn das nicht mehr ein­rastet hal­tet es nicht gut und ärg­ert einen, hab mal einen abge­brochen weil sich es mit einem anderen Kabel ver­hängt hatte)
  • würde auch ver­gold­ete Kon­tak­te nehmen sind Stan­dard und bieten besseren Kon­takt [weniger Wackelkontakte]

Bildschirmkabel

Ich empfehle die Fol­gende Rei­hen­folge, wobei ein neues Gerät zumin­d­est eines der ersten drei Unter­stützen sollte.
(1) Dis­play­port via USB‑C [nicht jed­er USB‑C 3.x Anschluss unter­sützt auch Dis­play­port]
(2) Dis­play­port 1.2 or high­er [unter­stützt 4K-UHD@60Hz]
(3) HDMI 2.0 or high­er [unter­stützt 4K-UHD@60Hz]
(4) HDMI 1.0 bis 1.4b
(5) DVI [unter­stützt Full-HD@60Hz]
(6) VGA [besorge dir neues (ev. sec­ond-hand) equipment]

Begrün­dung
(1) via USB‑C kann man auch Dat­en über­tra­gen sodass man z.B. eine Maus oder Taster­tur am Bild­schirm anschließen kann oder die Bild­schirm-Firmware akual­isieren kann, …
(2) Dis­play­port hat generell eine höhere Bild­wieder­hol­rate und eine kleinere Bild­verzögerung als HDMI, kann vorteil­haft sein, ist aber im Office-Alt­ag nicht notwendig
(3) HDMI 2.0 und Dis­play­port 1.2 unter­stützen 4K-UHD@60Hz
(4) HDMI 1.3 und 1.4 gibt es noch immer am Markt zu kaufen, sind aber nicht für 4K-Bild­schirme bei 60Hz geeignet
(5) DVI ist für Full-HD@60Hz aus­re­ichend
(6) Ver­wen­det man tw. noch bei alten Beam­er­an­schlüssen, ist aber für einen Regel­be­trieb mMn ver­al­tet, da die Bildqual­ität ver­schwom­men sein kann, was schlecht für die Augen/Konzentration sein kann.

Wenn man ein bes­timmtes Fea­ture haben will, sollte man auch check­en ob das Grafikkarte, Anschluss, Kabel und Bild­schirm kann.
Beispiel­weise wird G‑Sync nur über Dis­play­port-Anschluss unter­stützt und nicht über USB‑C, weil der Dis­play­port direkt an die Grafikkarte angeschlossen ist, dafür kann man den Anschluss bei der Grafikkarte auch nicht ein­er inte­gri­erten Grafikkarte bei der CPU ansprechen.

Displayport via USB‑C

siehe USB4.0/Thunderbolt-Kabel

Displayport-Kabel ab 1.4

Dis­play­port 1.2 mag aus­re­ichen, aber ich würde gle­ich ein Dis­play­port 1.4 Kabel kaufen, da sie preis­lich gle­ich sind.

https://geizhals.at/?cat=kabeldp&xf=8287_2018%7E8290_DisplayPort+1.4%7E8290_DisplayPort+2.0%7E8293_vergoldete+Kontakte

HDMI 2.x‑Kabel

Da alle HDMI2.1‑Features option­al sind, erfüllt jed­er HDMI2.0‑kabel die HDMI2.1‑Anforderungen, falls man ein spezielles Fea­ture braucht, bitte Her­steller­link beachten.

https://geizhals.eu/?cat=kabelhdm1&xf=8248_HDMI+2.0~8248_HDMI+2.0a~8248_HDMI+2.1~8250_2018&hloc=eu

DVI to Displayport (max 2560×1600@60Hz)


Wenn man einen ver­al­teten Mon­i­tor hat der auss­chließlich DVI und VGA hat, dann würde ich einen (aktiv­en) DVI dual-link to (min-)Displayport-Anschluss empfehlen, der Auflö­sun­gen bis zu 2560×1600@60Hz ermöglicht.
Dis­play­port
- https://geizhals.eu/?cat=kabeladapt&xf=5839_USB‑A%7E5842_DIV
- https://geizhals.eu/?cat=kabeladapt&xf=5839_DVD%7E5839_USB‑A
- https://geizhals.eu/?cat=kabeladapt&xf=5839_DDDL%7E5839_oDP
- https://geizhals.eu/?cat=kabeladapt&xf=5839_oDP%7E5842_DVD%7E5844_aktiv
- https://geizhals.eu/?cat=kabeladapt&xf=5839_oDP%7E5842_DDDL
- https://geizhals.eu/?cat=kabeladapt&xf=5839_USB‑A%7E5839_oDP
Mini­Dis­play­port
- https://geizhals.eu/?cat=kabeladapt&xf=5839_Mini+DisplayPort%7E5839_USB‑A%7E5844_aktiv

DVI to USB‑C (tw. buggy)

USB‑C zu DVI kann Bug­gy sein. [red­dit, ubuntu­fo­rum, thinkpen­guin, askubun­tu, supe­ruser, dell], in meinem Fall hat der PC den Bild­schirm erkan­nt, aber der Bild­schirm blieb schwarz. Ob das am Kabel oder am PC liegt kann ich lei­der nicht sagen.

https://geizhals.eu/?cat=gra_ext&xf=5570_DVI%7E5571_USB‑C&hloc=eu&sort=p

DVI‑D single link to HDMI (max 1920×1200@60Hz)

DVI‑D zu HDMI ist beschränkt auf 1920×1200@60Hz, das ist das max­i­mum für sin­gle-link [Wiki:HDMI,Wiki:DVI], wer eine höhere Auflö­sung bei 60Hz braucht einen aktiv­en Adapter. Aktive Adapter gibt es am Markt für Dis­play­port aber nicht für HDMI [Quelle]. Achtung Viele Verkäufer/Betrüger schreiben “DVI‑D dual link to HDMI” und haben alle dual-link DVI-Pins, aber die Pins sind nur Deko und haben keine Funktion.

https://geizhals.eu/?cat=kabelhdm1&xf=8254_DVI&hloc=eu&sort=p&t=v

USB‑A zu USB-Micro‑B

USB-Kabeln von A nach Micro‑B gibt es für “USB 2.0” sowie “USB 3.0 Gen1” (auch “USB 3.0” sowie “USB 3.1 Gen 1” sowie “USB 3.2 Gen 1” sowie “Super­Speed USB” genan­nt); USB 3.2 wird nur von USB‑C unterstützt

inkludierte Min­i­malan­forderun­gen:

  • USB 3.0 Gen1
  • 5 Gbit/s
  • Super­Speed USB

https://geizhals.at/?cat=kabusb&xf=3256_A%2FMicro‑B%7E3256_Adapter+Micro‑B%2FA%7E3256_Adapterkabel+Micro‑B%2FA%7E3256_Kabel+Micro‑B%2FA%7E3256_Y-Kabel%7E8088_USB+3.0

Beachte ein USB-3-Micro‑B Kabel passt auf­grund der erweit­erten Kon­tak­te nicht in einen ‘”USB‑2’ ”-Micro‑B Anschluss, aber ein USB-2-Micro-B-Kabel passt in eine USB-3-Micro-B-Buchse, insofern ist ein USB-2-Micro-B-Kabel uni­verseller ein­set­zbar (mit langsamer­er Datenüber­tra­gung, und eventuell nicht genug Anlauf­strom um eine Fest­plat­te zu starten)

weit­ere emp­foh­lene Anforderung:

  • USB OTG falls man den Kabel auch am Handy anschließen will [Maus, Taster­tur, USB-Stick, Fest­plat­te, WLAN-Stick,…]
  • Y‑Kabel [zwei USB‑A Anschlüsse auf PC-seite] falls man es für eine stromhun­grige externe Fest­plat­te anschließen will, damit die genug Anlauf­strom bekommt [ins­beson­dere wenn der PC nur leis­tungss­chwache USB 2.0 Anschlüsse hat]
  • ver­gold­ete Kon­tak­te [weniger Wackelkontakte]

USB‑C zu USB-Micro‑B

inkludierte Min­i­malan­forderun­gen:

  • USB 3.1 Gen 2
  • 10 Gbit/s
  • Super­Speed USB 10Gbps

https://geizhals.at/?cat=kabusb&xf=3256_USB+C%2FMicro‑B%7E8088_USB+3.1

USB‑A zu USB‑C

USB‑A wird unter­stützt bis “USB 3.1 Gen 2” (auch “USB 3.1” sowie “USB 3.2 Gen 2” sowie “Super­Speed USB 10Gbps” genan­nt); USB‑A unter­stützt aber nicht “USB 3.2 Gen 2x2” (oder kurz “USB 3.2”)

inkludierte Min­i­malan­forderun­gen:

  • USB 3.1 Gen 2x1
  • 10 Gbit/s
  • Super­Speed USB 10Gbps
  • ab 2016 [ältere Kabel wur­den auf Geizhals tw. falsch klassifiziert]

https://geizhals.eu/?cat=kabusb&xf=3256_USB+C%2FA~7307_2016~8088_USB+3.1&t=v

weit­ere emp­foh­lene Anforderung:

  • USB OTG falls man es auch am Handy anschließen will [Maus, Taster­tur, USB-Stick, Fest­plat­te, WLAN-Stick,…]
  • max Ladegeschwindigkeit: 60Watt mit Pow­er-Deliv­ery (PD) oder 18Watt mit Qual­comm Quick Charge 2.0 (QC), üblicher­weise schaf­fen Ladegeräte max­i­mal 5 bis 10 Watt.

”’USB-OTG”’ heißt USB-On-The-Go und ermöglicht dass man USB-Geräte [Maus, Taster­tur, USB-Stick, Fest­plat­te, WLAN-Stick,…] direkt an das Smart­phone ansteck­en und ver­wen­den kann. ”’USB-OTG”’ sind aus tech­nis­chen Grün­den üblicher­weise recht kurz: 10cm bis 15cm.

USB‑C mit Displayport / Thunderbolt / USB 4.0

Derzeit rel­a­tiv teuer. (20€ bis 150€)

USB 4.0: https://geizhals.at/?cat=kabusb&xf=7307_2020~8088_USB4&t=v&sort=p
Thun­der­bolt 3 mit 40Gb/s und 100W: https://geizhals.at/?cat=kabeltb&xf=16761_100W~16761_40Gb%2Fs~16765_2020&t=v&sort=p

emp­foh­lene Anforderungen:

  • 40Gb/s [schnellere Datenübertragung]
  • ab 100W [schnelles Laden, bzw auch für die Stromver­sorgung von eini­gen Lap­tops geeignet]

USB 3.2 Gen 2x2 sowie Thun­der­bolt 3 ver­wen­den bei­de auss­chließlich USB‑C und fordern min­destens 20Gb/s.

Diese zwei Stan­dards wer­den mit USB 4.0 Gen 3×2 bzw. Thun­der­bolt 4 vere­in­heitlicht wer­den, es gibt aber weit­er­hin Unter­schiede zwis­chen den For­mat­en, bei USB 4.0Gen3×2 sind einige Thun­der­bolt 3‑Features option­al, Thun­der­bolt 3 hinge­gen unter­stützt nicht USB3.2Gen2x2, damit wird es kom­pliziert. Ich würde mir generell einen USB4-Kabel einem Thun­der­bolt3-Kabel vorziehen, auch wenn ich noch keine Geräte habe die diesen voll unterstüzten.

USB-Ladegeräte

Ich empfehle
-USB-A-Anschluss, da es derzeit noch sehr ver­bre­it­et ist
-USB-C-Anschluss, da es der zukün­ftige Stan­dard wird
-sollte USB-Pow­er-Deliv­ery unter­stützen (also 5V/0–3A, 9V/1.7–3A, 15V/1.8–3A, 20V/2.3–5A unter­stützen, einige unter­stützen auch 12V/1.5–3A)
Je langsamer ein Akku geladen wird, desto scho­nen­der wird er geladen, daher reicht für Smart­phones auch 5W oder 10W, wenn man Lap­tops damit betreiben will kann man schon 100W benötigen

https://geizhals.eu/?cat=gsmzublg&xf=3137_USB‑A~3137_USB‑C~5513_USB-PD~7077_Netzstecker&t=v&hloc=eu

Mäuse

-Skroll­rad­taste ist notwendig
-Auflö­sung ab 1000dpi [Stan­dard]

https://geizhals.eu/?cat=mouse&t=v&sort=p&xf=3316_2015~419_1000~8555_mit+1+Tastenfunktion~8555_mit+3+Tastenfunktionen

-Anschluss: USB‑A[Standard] oder USB‑C [Zukun­ft]
-kabel­ge­bun­den [keine Baterie] oder kabel­los [bock­ige Kabel blockieren&verschieben die Maus]
-Bed­i­n­ung: Kon­fort für die Hand
-Abfrager­ate und Zusatz­tas­ten häu­fig für Gam­ing relevant

Tastertur mit DE-Layout

Ich empfehle eine Taster­tur mit Num­mern­block sowie mit Tas­ten die man wirk­lich drück­en muss (d.h. kein Touch).

https://geizhals.eu/?cat=kb&xf=7008_DEalone

Laptop-Ständer

Das wichtig­ste ist das der Lap­top-Stän­der für ein Note­book mit ein­er Bild­schir­m­di­ag­o­nale 17″ (bzw. aus­re­ichend Bre­it für den eige­nen Lap­top) geeinet ist.

https://geizhals.eu/?cat=nbstands&xf=9780_Notebook

USB‑C Hub

SD Card
USB‑A 3.1
HDMI 2.0 oder neuer (ab 3840x2160@60Hz)
1GB/s‑LAN

https://geizhals.eu/?cat=nwpcie&xf=14067_USB‑C%7E14072_HDMI%7E14072_USB‑A+3.1%7E14075_gigabit%7E16574_SD+Card%7E18463_38402160.060

Bluethooth-Stick (USB)

ab Bluethooth 4.x
eventuell mit WLAN

https://geizhals.eu/?cat=nwpcie&xf=14062_2019%7E14066_USB-Stick%7E14072_Bluetooth

WLAN-Stick (USB)

USB 3.x oder neuer
802.11ax (Wi-Fi 6)
ab 574Mb/​s
eventuell mit Bluetooth

https://geizhals.eu/?cat=nwpcie&xf=14062_2017%7E14066_USB-Stick%7E14072_WLAN+802ac11%7E14073_150%7E14074_433%7E14769_WLAN%7E18669_802.11ac

USB-Stick OTG-fähig

-ab USB 3.x
-OTG-fähig [Smart­phone]
-Leser­ate ab 100MB/s [bei SD-Karten schon längst Stan­dard]
-Funk­tions-Garantie: min 3 Jahre [2 Jahre sind in DE&AT ohne­hin durch geset­zliche Gewährleis­tung abgedeckt]

USB‑A (ver­al­tet) und USB‑C (schneller):
https://geizhals.eu/?cat=sm_usb&t=v&sort=r&hloc=eu&xf=309_131072%7E474_On-The-Go+(OTG)%7E474_USB‑A%7E474_USB‑C%7E475_100%7E7970_10%7E7970_3%7E7970_5

ab 40MB/s Schreiben:
https://geizhals.eu/?cat=sm_usb&t=v&sort=r&xf=309_131072~474_On-The-Go+(OTG)~475_100~476_40~7970_10~7970_3~7970_5&hloc=eu

encrypted USB-Stick

  • Schnittstellen: USB 3.x
  • Kapaz­ität ab 32GB
  • Geschwindigkeit Lesen: ab 80MB/s
  • Beson­der­heit­en: FIPS 140–2 Lev­el 3

https://geizhals.eu/?cat=sm_usb&sort=r&xf=11024_USB+3~309_32768~475_80~477_FIPS+140–2+Level+3

Speicherkarten (SD-Karten, microSD)

  • tem­poräre Schreibgeschwindigkeit ab 90MB/s [für Videoauf­nah­men relevant]
  • Video Speed Class (Min­i­male Schreibgeschwindigkeit für Dauer­be­trieb)
    - V30 (bis Full HD record­ing)
    - V60 (bis 4K record­ing)
    - V90 (bis 8K recording)
  • UHS: UHS‑I U3 (2012) or UHS-II U3 (2014) or EX I (2021)
  • ab 5 Jahren Her­stel­ler­garantie, (2 Jahre sind ohne­hin Gewährleis­tung beim Verkäufer)
  • erweit­ert­er Betrieb­stem­per­aturbere­ich für robustere/langlebigere Karten

https://geizhals.eu/?cat=sm_sdhc&sort=r&t=v&hloc=eu&xf=15024_Robust~2027_erweiterter+Betriebstemperaturbereich~2456_90~307_256~3327_2016~9837_30~9837_60~9837_90

schnelle interne M2-PCIe-SSD (Festplatte)

Als erstes achtet, dass ihr die richtige Schnittstelle habt eine M2 (SATA)-Schnittstelle kann man nicht bei M2 (PCIe) ‑Fest­plat­te ein­bauen, auch wenn die prak­tisch gle­ich ausschauen.

-Lesen: ab 6500MB/s [rel­e­vant für große Dateigrößen, idR NVMe 1.4 oder neuer]
-Schreiben: ab 3000MB/s [rel­e­vant für große Dateigrößen/Videoaufnahmen, idR nur mit SLC-Cache, bei dem TLC-SSDs tem­porär nur jedes 3bit beschreiben, dadurch schneller]
-IOPS 4K Lesen/Schreiben: ab 300k/700k [max. Anzahl der Tätigkeit­en pro sek, rel­e­vant für kleine Dateigrößen]
-Spe­icherzel­len­typ: SLC/MLC/TLC [max 3bits per cell, bessere Perfomance/Lebensdauer als QLC]
-Lebens­dauer: TBW ab 750TB [Total Bytes to be writ­ten, Wie oft man die SSD beschreiben kann]
-Zuver­läs­sigkeit­sprog­nose: ab 1.5 * 10⁶ h MTBF/MTTF [Mean time between failures/Mean time to fail­ure]
-Cache: DRAM-Cache [schneller Zwis­chen­spe­ich­er, kann Zugriffe beschle­u­ni­gen]
-Dicke: Bei Lap­tops kön­nen SSD über 10mm Dicke ev. nicht hinein­passen, bei Stand-PCs hinge­gen sind SSDs mit Küh­lkör­p­er von Vorteil
-Garantie: ab 5Jahren
-PS5-kom­pat­i­bel: (i) Dicke max 11,25mm (ii) PCIe 4.0 x4 oder neuer (iii) TLC
-PS5-geeignet: (iv) DRAM-Cache
-PS5-empfehlung: (v) Lesen ab 5500MB/s

https://geizhals.eu/?cat=hdssd&xf=1484_5~16325_1~16325_2~16325_3~19383_kompatibel~221_6500~222_3000~3204_1.500888~4643_DRAM-Cache~4930_750~7127_40.04~7127_50.04&hloc=eu&plz=&dist=&sort=r&bpmax=1245&t=v#productlist

Externe SSD

  • PCIe/NVMe (aktueller Stan­dard, schnellere Datenüberta­gung möglich)
  • ab 3 Jahre Funk­tion­s­garantie (bess­er 5)

https://geizhals.eu/?cat=hdx&xf=153_3~19596_PCIe%2FNVMe~3337_2019~5588_SSD~6_1000~8330_USB‑C~944_NVMe&sort=r

SSD-USB-Adapter

Warum:
- Schnelles wech­seln zwis­chen OS auf ver­schiede­nen SSD, ohne Schrauben­zieher
- Wenn dein Com­put­er sich nicht starten lässt (Soft­ware oder Hard­ware), dann hast du Zugang zu den Dat­en.
- Wenn du die Dat­en von deinem alten Com­put­er auf den neuen über­tra­gen willst, ohne den alten PC starten zu müssen um es auf einen USB-Stick zu spie­len
- Schneller und großer USB-Stick

Achte auf die Schnittstelle, in den meis­ten Fällen willst du eine “PCIe NVMe”-Schnittstelle, aber es gibt auch “SATA” und “PCIe AHIC”.

Für die Nerds: Fol­gende Ver­sio­nen sind Stan­dard: (i) PCIe 3.0 x 4, (ii) NVMe 1.3 (iii) USB3.1
Neuere Ver­sio­nen wie PCIe 4.0x4, NVME 1.4 oder USB4 wären natür­lich bess­er aber ver­mut­lich nicht notwending/sinnvoll.

https://geizhals.eu/?cat=gehhd&hloc=eu&sort=p&xf=339_M.2%7E696_M2PCIE%7E8330_USB‑C%7E944_NVMe

Externe große (langsame) HDD-Festplatte

  • ab 3 Jahren Her­stel­ler­garantie (2 Jahre sind ohne­hin Gewährleis­tung beim Verkäufer)

https://geizhals.eu/?cat=hdx&bpmax=550&xf=153_3~3337_2017~6_4000&sort=r

mobile Musikbox

  • Blue­tooth ab 4.x [ab 4.0 frisst weniger Strom]
  • USB [damit man einen USB-Stick ansteck­en kann]
  • Akku [damit man es mobil betreiben kann]
  • ab 2015 [damit Blue­tooth 4 unter­stützt wer­den könnte]
  • ab 5 Watt [damit man es zumin­d­est im Innen­raum hört]

https://geizhals.eu/?cat=hifipaspkr&sort=p&xf=3788_Bluetooth%7E3813_Akku%7E4022_5%7E5051_2015

Office-Headset

Tragekon­fort: Wenn man Over-Ear/On-Ear Kopfhör­er kauft, empfehle ich sie in einem Shop anzupro­bieren. Wenn man die Stun­den­lang bei Zoom-Meet­ings auf hat, sollen einem die Ohren nicht weh tun.
Anforderun­gen:
- Head­set mit Microphon [bei Meet­ings weniger Rück­ko­plung]
- ab 2018 [USB‑C seit 2018; Knochen­schall-Hör­er (Open-Ear) seit 2018; Blue­tooth 5.1 seit 2019; PS5-zer­ti­fiziert ab 2020]

Bluetooth-Kopfhörer

  • Blue­tooth ab 4.0 [gerin­ger­er Energieverbrauch]

https://geizhals.eu/?cat=sphd&hloc=eu&xf=1231_Bluetooth~3400_2018~6711_Bluetooth~6711_Headsets~6714_mit+Mikrofon&hloc=eu

USB-C-Kopfhörer

https://geizhals.eu/?cat=sphd&hloc=eu&hloc=eu&xf=1259_USB‑C%7E3400_2018%7E6711_Headsets%7E6711_kabelgebunden%7E6714_mit+Mikrofon

Fernseher

Wenn man ihn auch an einen PC anschließen möchte empfehle ich einen PC-Mon­tior anstelle eines Fernse­her zu ver­wen­den, da ein Mon­i­tor (i)ein schär­feres Bild, (ii) niedrigere Reak­tion­szeit, (iii) höhere Bild­wieder­hol­ungsrate [Fernse­her idR 50Hz, Mon­i­tor ab 60Hz] (iv) höhere Farbtiefe hat, (v) flickr-free (vi) gerin­geren Stromver­brauch (vi) oft­mals Dis­play­port und USB-Anschlüsse (vii) idR mehr ergonomis­che Ein­stel­lun­gen, höhen­ver­stell­bar ist (viii) bei gle­ich­er Auflö­sung idR gün­stiger ist.
Nachteil von PC-Mon­i­toren ist eine idR kleinere Bild­schir­m­di­ag­o­nale, und manche haben keinen Lautsprecher.

Mon­i­tor mit wichtig­sten Ferse­hereigen­schaften:
https://geizhals.eu/?cat=monlcd19wide&sort=p&xf=11946_200~11963_60~11967_HDMI~11973_1~11985_Lautsprecher~12019_200~13263_19201080~16298_1
Fernse­her:
https://geizhals.eu/?cat=tvlcd&sort=p&xf=120_7~125_250~18756_100~190_1~34_1920x1080

Warum 4K-Fernseher unnötig sind

“Kein­er” braucht einen 3.840 x 2.160 Pix­el-Bild­schirm, weil es der Input nicht hergibt:
(1) Blue-Rays haben bei 60Hz max 1280 × 720 Pix­el
(2) Meine 80MB/s‑Internetverbindung schafft unter realen umstän­den Videos mit besten­falls 1920x1080 Pix­el.
(3) Ein Lap­top mit HDMI 1.4 schafft bei 60Hz max 2560 × 1440 Pix­el, wom­it man einen 4k-Bild­schrim auf­grund von Inter­po­la­tions­fehlern am besten bei Full­HD (1920x1080 Pix­el) betreibt.
(4) Spiele auf der Playstation4 sind in 1920x1080 Pix­el oder in 1280 × 720 Pix­el.
(5) Fernse­hen mit dem neuer­sten DVB‑T stan­dart ist in 1920x1080 Pix­el

Da der Input mit Full-HD beschränkt ist, rate ich bei Fernse­hern (max.) 1920x1080 Pix­el, weil die Bildqual­ität kann nicht bess­er sein als der Input, mit Inter­po­la­tions­fehlern wird die Qual­ität auf 4K oft sog­ar schlechter.

Haushalt

LED/Glühbirne (E27-Fassung)

  • E27 — Stan­dard­fas­sung (E14 für Kerzen, G13 für Leuchtstoffrören)
  • Energieef­fizienz:
    • bis E
    • ab 90 lumen/Watt
    • Energieefizientz-Index bis 0.13
  • Leucht­stärke
    • ab 4 Watt Nennleistung
    • ab 400 Lumen
  • Farb­wieder­gabein­dex: ab Ra80 (Lichtqual­ität)
  • Lichtfarbe/Farbtemperatu: Wählen! warmes oder kaltes Licht
  • Lebens­dauer
    • ab 15000h
    • ab 15000 Schaltzyklen

https://geizhals.eu/?cat=hhleuchtled&hloc=eu&t=v&sort=p&xf=1299_E27~1302_400~19120_80~20385_0.13~20386_90~3260_4~4108_15000~5001_15000~5248_80

Fahrradlicht

  • erf. Licht­stärke:
    • DE: 10Lux
    • AT: 100 Candela
  • Frontlicht: Dauer­licht (kein Blink­endes Licht erlaubt)
  • StV­ZO-kon­form
  • Frontstrahler min 20cm², Rück­strahler min 20cm²

https://geizhals.eu/?cat=spradbeleuch&xf=5068_StVZO+konform&hloc=eu&t=v

Werkzeug: Bohrer-/Bit-Set

https://geizhals.eu/?cat=bmwzzbwzzs&xf=9251_Bohrerbit~9504_1%2F4%22+(6.3mm)+Sechskant&sort=p&t=v&hloc=eu

Gesundheitssachen

FFP2 Maske

Kopf­form: Grund­sät­zlich passt jedem Kopf­form (und Größe) eine andere Maske, daher gibt es nicht die eine Maske die jedem passt, genauere Infos auf https://www.test.de/Masken-Welcher-Mund-Nasen-Schutz-hilft-am-besten-gegen-Corona-5692592–0/

Clip, Band­ver­längerung: Grund­sät­zlich gilt Masken die kleinen Clip haben, haben einen zu stren­gen Gum­mi um es hin­ten mit einem Clip zusam­men­zuhal­ten und es tut dann ver­mut­lich nach län­gerem tra­gen an der Nase weh.
Stattdessen würde ich eine Band­ver­längerung rat­en: https://www.google.com/search?tbm=shop&q=Bandverl%C3%A4ngerung

Preisver­gle­ich, Auswahl: https://geizhals.at/?cat=hhdszrbergmst&xf=17975_FFP2~17975_FFP3

Pers. Empfehlung: Ich hab viele Masken pro­biert, zwei kann ich expliz­it wegen hohen Tragekom­fort empfehlen:
-Eine FFP3-Maske, (die lei­der bis auf E‑bay ausverkauft ist): https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s‑anzeige/9‑ovp-ffp3-masken-doc-tnc-en149-2001-a1-2009/1852527289–224-23798
-Eine FFP2-Maske mit min­i­malen Luftwieder­stand, die man prob­lem­los 16h durchgängig tra­gen kann ohne dass einem die Nase oder Ohren weh tun: https://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/32508.html?p=0.0–25.0&q=Air+queen . Ich per­sön­lich kaufe sie immer bei mir in der Apotheke, dort kostet sie aber 5€, aber die ist wirk­lich ihr Geld wert. Sie ist beim ersten Auf­set­zen etwas müh­samer, weshalb ich sie eher empfehlen würde wenn man sie zumin­d­est 10min auf hat.
Bei­de haben einen Plas­tik-Clip, weshalb die wenn man sie um die Ohren trägt zwar sitzen, aber nicht so einen hohen Ohren­druck haben.

Es gibt aus Masken mit Kopf­bän­dern, die drück­en nicht auf die Ohren finde ich aber um kurz einkaufen zu gehen zu müh­sam zum auf- und abset­zten, sind aber zu empfehlen wenn man sie lang oben hat, weil sie idR fest ansitzen und nicht auf die Ohren drücken.

Masken mit Ven­til sind idR ziem­lich sinn­los, da man die Viren unge­filtert ver­bre­it­et. Für bes­timmte Berufe (z.B. Leichen­halle, ver­schim­melte Räume, Baustelle) haben sie aber auch ihre Daseinsberechtigung.

Pulsoxiometer

Ein Pul­soxime­ter sollte “SpO2” messen kön­nen um den Sauer­stof­fge­halt im Blut zu bes­tim­men.
Oft­mals kön­nen Sie auch einen Per­fu­sion­sin­dex messen der die Qual­ität der SpO2-Mes­sung angibt.
Ein niedriger Sauer­stof­fge­halt kann ein früh­es Anze­ichen ein­er schw­eren Coro­na-erkankung sein, jedoch über Sinnhaftigkeit und Aus­sagekraft ob ein niedriger Sauer­stof­fge­halt etwas aus­sagt ist unter Ärtzïn­nen umstrit­ten.
https://geizhals.eu/?cat=hgesundheit&xf=18033_Perfusionsindex~18033_SpO2&hloc=eu&t=v&sort=p

Gefahrenmelder

Rauchpartikelmelder (Brandmelder)

Zweck: Ver­wen­det man um vor Brän­den gewarnt zu wer­den. Wenn die Sicht durch Rauch getrübt ist, wird Alarm geschla­gen. In jedem Aufen­thalt­sraum sollte ein­er auf der Decke sein, außer Küche und Bad nicht, da dort Wasser­dampf den Alarm aus­lösen kann.

https://geizhals.eu/?cat=camsecbg&xf=12867_Rauchpartikel&t=v&sort=bew

Temperaturmelder (Brandmelder für Küche und Feuchträume)

Zweck: Da Rauch­melder in der Küche nicht geeignet sind, ist dort ein Tem­per­aturmelder zu empfehlen. Tem­per­a­tumelder mon­tiert man an der Decke, da die warme Luft aufsteigt.

https://geizhals.eu/?cat=camsecbg&t=v&sort=bew&xf=12867_Temperatur

CO Melder (Kolenmonoxidmelder)

Zweck: Meldet auch bei rauchlosen Brän­den (oder wo der Rauch abge­führt wird), daher ist der bei Gash­er­den und Öfen zu empfehlen. Kohlen­monox­id ist leichter als Luft und steigt auf, daher sollte der Melder mit etwas Abstand unter der Decke mon­tiert wer­den.
Je nach Konzen­tra­tion darf ein CO-Melder früh­estens bzw spätestens Alarm schla­gen, daher empfehle ich CO-Melder mit Dis­play, damit man weiß ob es sich um ein inten­sives akkutes Prob­lem oder ein schwach­es kon­tin­uer­lich­es Prob­lem han­delt. Was natür­lich andere Reak­tio­nen bei Mel­dung her­vor­ruft, man kann auch live mitschauen ob die Konzen­tra­tion steigt oder sinkt.

https://geizhals.eu/?cat=camsecbg&t=v&sort=bew&xf=12867_Kohlenmonoxid+(CO)

Methanmelder (Ergasmelder)

Zweck: Meldet Gasaus­tritt von Erdgas. Da Methan (im Gegen­satz zu Flüs­sig­gas Butan/Protan) auf­steigt sollte auch dieser mit etwas Abstand unter der Decke mon­tiert werden.

https://geizhals.eu/?cat=camsecbg&xf=12867_Methan&sort=bew

Überwachungskamera

  • Auflö­sung ab 1280x720
  • Schnittstellen: WLAN/LAN
  • Beson­der­heit­en: Bewe­gungserken­nung/IR-Beleuch­tung/Mikro­fon

https://geizhals.eu/?cat=camsec&xf=2012_1280x720%7E2014_Bewegungserkennung%7E2014_IR-Beleuchtung%7E2014_Mikrofon%7E2015_WIFI%7E2015_fastRJ

Comments

No comments yet. Why don’t you start the discussion?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *